Merkliste Warenkorb

Everlasting Aesthetics – Unsere Brand Managerin in Ägypten


Seit frühester Kindheit kennt sie die Vielfältigkeit der Farben, Geräusche und Gerüche Nordafrikas, weiß um die Gepflogenheiten beim Handeln auf den Suks und um die humorvolle Gastfreundlichkeit der Menschen aus der Region – Laura ist Brand Managerin bei HOLZRICHTER Berlin und für uns hat sie ihre Reise an Ägyptens Rotmeerküste dokumentiert. Mit der leichten Körnung eines Kodak Gold 200-Films hat sie die intensiven Farben von Gewürzen, frischem Gemüse und Säcken voller Schoten, Körnern und Blüten eingefangen. Die stimmungsvolle Ästhetik traditioneller Märkte, endloser Wüstenweite und traumhafter Strände erleben wir durch den Sucher ihrer Analogkamera.

Das Rote Meer

Laura reitet auf einem Kamel

Was hat dich nach Ägypten gebracht?

„Ich war seit meiner Kindheit oft im Maghreb, aber tatsächlich war ich noch nie in Ägypten. Das Rote Meer und die Wüste haben mich allerdings schon immer fasziniert, deshalb habe ich Hurghada als Ziel der Reise gewählt. Traumhaft schöne Strände und unendlich weite Wüstenlandschaften liegen hier dicht beieinander, sodass man diese beiden Facetten des Landes innerhalb kurzer Zeit erleben kann, ohne weite Strecken zurücklegen zu müssen. Außerdem ist das Rote Meer ein echtes Schnorchelparadies. Unter der Wasseroberfläche tut sich eine ganz neue Welt auf, die ich unbedingt erkunden wollte. Doch nicht nur das Land macht die Schönheit von Hurghada aus – auch die Leute haben einen großen Anteil daran. Wir haben eine Form der Gastfreundschaft genossen, die man sich manchmal auch in Deutschland wünschen würde. Die Menschen sind wirklich hilfsbereit, zuvorkommend und aufmerksam. Außerdem strahlen sie Lebensfreude auf eine Art und Weise aus, die einen ansteckt und mit Leichtigkeit und Glück erfüllt.”

Rolltop Rucksack 4-2

Rolltop Rucksack No 4-2 (M) Cognac (>>)

An was wirst du dich erinnern?

„So wie jede Reise hat mich auch die Zeit in Ägypten geprägt und viele einzigartige Erinnerungen hinterlassen. Die wunderschön melancholische Abendstimmung während des Sonnenuntergangs in der Wüste werde ich zum Beispiel nicht vergessen. Doch was mir wirklich in Erinnerung bleiben wird, sind die Momente, die aus der allgemeinen Gastfreundlichkeit entstanden sind. An einem Tag haben wir zum Beispiel vor unserem Hotel auf den Bus gewartet und sind dabei mit einem Taxifahrer ins Gespräch gekommen. Er hat uns mit dem Besitzer eines kleinen Reiter- und Kamelhofs bekannt gemacht und so konnten wir ganz unerwartet eine private Reittour machen. Am nächsten Tag hat er uns mit auf den regionalen Suk genommen, wo wir als einzige Touristen zwischen Stoffen, Säcken voller Gewürzen und kunstvoll gestapelten Obst und Gemüse auf die Suche nach neuen Geschmäckern und Gerüchen gehen konnten. Ich kenne Basare dieser Art schon von früheren Reisen und auch wenn sich vieles über die Jahre verändert hat, liebe ich den Gedanken, dass man seit jeher seine Einkäufe auf dem Marktplatz im Stadtkern erledigt, statt in einem Supermarkt. Dazu das ästhetische Farbspiel bunter Gewürze, Pflanzen und Kräuter, die nicht einzeln verpackt sind, sondern offen angeboten werden und diese vielfältige Geräuschkulisse und die verschiedenen Gerüche – all das sind Dinge, die ich nicht vergessen werde!”

Suk in Hugharda

Gemüstestände auf einem Suk

Hat die Reise deinem Reisetypus entsprochen?

„Für mich geht es auf Reisen nicht nur darum, Neues zu erleben, sondern auch die Zeit zu finden, Erlebtes zu verarbeiten. Alles, was im Alltag manchmal in den Hintergrund rückt, hole ich im Urlaub hervor, lasse es Revue passieren und ordne es für mich selbst noch einmal ein. Dazu muss man sich Zeit nehmen und zur Ruhe kommen. Ich kann das am Besten, wenn ich am Strand liege, aufs Meer blicke und meine Erinnerungen von dem Geräusch der Wellen tragen lasse. Auf der anderen Seite lerne ich natürlich auch gerne neue Kulturen kennen. Am besten erlebt man die Orte, die man bereist, an der Seite von Einheimischen. Besonders Märkte und Altstädte ziehen mich in ihren Bann, weil ich sie oft als zeitlose Orte wahrnehme, an denen man handelt, scherzt und zueinander findet."

Was ist deine Aufgabe bei HOLZRICHTER Berlin?

„Als Brand Managerin kümmere ich mich um die Marke HOLZRICHTER Berlin und wie sie nach außen hin dargestellt wird. Seit Mai 2020 plane und koordiniere ich also Marketingmaßnahmen, mit denen wir unsere Produkte und Ideen in Szene setzen. Außerdem kümmere ich mich um die Contentplanung und -pflege unserer Social-Media-Seiten, damit wir unsere Followerinnen und Follower passend zu jeder Jahreszeit mit inspirierenden Inhalten unterhalten können – seien es nun Reisetipps, Outfitideen oder einfach besonders ästhetische Inhalte, die die eigene Kreativität anregen.”

Rolltop Rucksack Cognac

Rolltop Rucksack 4-2 (M) Cognac (>>)

Rolltop Rucksack Cognac

Rolltop Rucksack 4-2 (M) Cognac (>>)

Welcher HOLZRICHTER darf auf deinen Reisen nie fehlen?

„Die Frage müsste wohl eher im Plural gestellt werden: «Welche HOLZRICHTER dürfen auf deinen Reisen nie fehlen?», denn es war wirklich hart zu entscheiden, welche Taschen ich einpacken soll. Im Endeffekt habe ich mich für eine praktische Kombi aus Rucksack, Bauchtasche und AirTag Case entschieden. Den Rolltop hätte ich sowieso mitgenommen, denn für Ausflüge und Erkundungstouren eignet er sich perfekt. Gerade in der Wüste konnte ich Wasser, ein Tuch gegen den Sand, einen Sonnenhut und ein kleines First-Aid-Kit problemlos darin verstauen. Und durch die Rolltop-Funktion wäre immer noch genug Platz für Souvenirs oder Badesachen gewesen. Bei der Bauchtasche war es dann schon schwieriger, denn von der Größe hätte ich auch meine Umhängetasche wählen können. Aber weil sie sich so eng am Körper tragen lässt und ich mein Handy, die Geldbörse und meine Point-and-Shoot-Kamera dadurch immer schnell erreichen konnte, habe ich mich für die Bauchtasche entschieden. Man kann sie außerdem auch zusammen mit dem Rucksack tragen und alles Nötige schnell erreichen. Das war wirklich praktisch. Außerdem liebe ich ihren lässigen Schnitt und die stilistische Vielseitigkeit, die sich daraus ergibt. Das Airtag Case ist kein Accessoire im klassischen Sinne, doch für mich leider unverzichtbar geworden. Ich habe dieses Jahr bereits einmal mein Gepäck auf einer Reise verloren und es nur durch den Airtag wieder bekommen. Seitdem benutze ich es auf jeder Reise, denn es kann so schnell gehen, dass im Bus oder am Flughafen Koffer vertauscht werden. Diesen Stress möchte ich bitte nicht noch einmal erleben, sonst muss ich danach direkt wieder in den Urlaub fahren, um mich davon zu erholen.”

FINDEN SIE JETZT EINE REISEGARDEROBE, DIE SIE ÜBERALL WIEDERERKENNEN! (>> zur Kollektion).

Klimaschonender Versand
Versandkostenfrei in DE
31 Tage Rückgaberecht